Stampin' Up!

– Produkte & Karriere

Teamvorstellung – Andrea Lauer

In der heutigen Teamvorstellung hat Andrea Lauer sich meinen Fragen gestellt. Sie ist Demonstratorin in meiner 1. Ebene.

Bitte stell Dich kurz vor:

Hallo, mein Name ist Andrea Lauer, Jahrgang ’78 und wohne mit meiner Familie – mein Mann Peter und unsere drei Kinder (Simon, Maximilian und Ina-Marie) im mittelfränkischen Erlangen.

Schon seit meiner Kindheit bin ich sehr kreativ und habe deshalb schon sehr viel ausprobiert. Hängen geblieben bin ich aber beim Malen/Zeichnen, Fotografieren und Basteln mit Papier. Hin und wieder kommt es vor, daß ich mich auch in anderen Dingen ausprobieren, wie etwa das Nähen und Häkeln. Wenn ich etwas sehe das mir gefällt, versuche ich immer erst es selbst zu machen (DIY) bevor ich es kaufe. Leider steht mir da oft mein Perfektionismus im weg.

Als staatl. gepr. Grafik-Designerin habe ich Anfangs Zeichnen/Malen sowie Fotografieren zu meinem Beruf gemacht, später als unabh. Stampin’ Up! Demonstratorin noch das Basteln.

Ich arbeite hauptsächlich von zu Hause aus, was es mit drei Kindern oft schwierig gestaltet. Sind alle zu Hause herrscht hier ständig Action und Tohuwabohu.

Andrea Lauer

Wie bist Du zu Stampin’ Up! gekommen und was hat sich in Deinem Leben seitdem verändert?

Für jedes unserer Kinder gab es etwas besonderes zur Geburt.

Der Große kam (ungeplant) als erstes Kind im neuen Jahr in unserer Stadt zur Welt und bekam so einen 1/4 seitigen Artikel in unserer Tageszeitung – von den besonderen Umständen, wie ich nach dem Blasensprung in die Klinik kam mal ganz abgesehen. Für den Zweiten machten wir einen Gipsabdruck von meinem Babybauch (ca. 38. SSW). Und für unsere Tochter habe ich ein Schwangerschaftstagebuch geführt. In diesem Tagebuch sollten Fotos, Ultraschallbilder, Informationen zur Schwangerschaft usw rein. Ich habe also nach einer Möglichkeit gesucht das alles hübsch zu verpacken. Auf der Suche im Internet bin ich auf das digitale Scrapbooking gekommen und so ist dann auch – als gebundenes Fotobuch – dieses Tagebuch entstanden.

Aber digital fand ich auf die Dauer auch nicht so schön, da ich gerne etwas mit meinen Händen herstelle. So habe ich mit dem „normalen“ Scrapbooking angefangen und bin schnell im Netz auf Steffi’s Stempelwiese gestoßen. Die Produkte von Stampin’ Up! haben mich von Anfang an überzeugt und so war der Entschluss schnell gefasst auch Demo zu werden.

Seit ich Demo bin, habe ich viele nette Leute kennen gelernt, ich bin selbstbewusster geworden und mein Umfeld tut mein Hobby – das Basteln – nicht mehr als Firlefanz ab, sondern nehmen mich und das was ich tue ernst.

Wie sieht Dein Arbeitsbereich aus und was darf auf Deinem Basteltisch nicht fehlen?

Mein Arbeitsbereich befindet sich im Wohnzimmer, denn Workshops und Basteltreffen finden immer am großen Esstisch statt und so muss ich nicht ständig alles hin und her räumen. Außerdem lieben meine Kinder diesen Bereich, denn wenn es nötig ist, werden dort auch Hausaufgaben gemacht und sie dürfen dort auch basteln.

Andrea Lauers Bastelreich

Was auf keinen Fall fehlen darf auf meinem Basteltisch ist mein Embossing-Fön, mein Schneidebrett und meine Marker/Stifte,
sowie Wasserbehälter und Pinsel.

Was sind Deine Favoriten im Jahreskatalog?

Oh! Das ist schwierig. Eigentlich müsste man mich fragen, was mir im Jahreskatalog nicht gefällt. Es ist alles, jedes für sich auf seine eigene Art ganz toll. Wenn ich mich festlegen muss, dann würde ich sagen die Stempelsets „Garden in Bloom“, „Baum der Freundschaft“, „Landlust“, „Vintage Leaves“ & Framelits und „Erfreuliche Ereignisse“

Wie bist Du auf den Namen Deines Blogs oder deinen Kreativnamen gekommen?

Meine Kinder haben einmal zu mir gesagt, dass ich mit Papier zaubern kann. Ich hatte ein ziemlich genaues Bild einer weiblichen Person mit Zauberstab oder ähnlichem im Kopf und so bin ich auf Fee/Pixie gekommen. Ausserdem sollte auch etwas mit Papier/Scrapbooking im Namen dabei sein. Viele mögliche deutschsprachige Namen waren schon vergeben und so habe ich nach englischen Varianten gesucht und bin auf PixieScrap gekommen.

Kreatives Tief und nun? Was sind Deine Tipps gegen plötzliche Ideenlosigkeit?

Pinterest ist eine von vielen Inspirationsquellen für mich. Manchmal setzte ich mich auch einfach nur hin und bastle ein Projekt nach und es kommen mir dabei Ideen. Für mich funktioniert es auch, dann einfach mal eine Pause zu machen oder etwas völlig anderes. Ideen und Kreativität kann man nicht erzwingen.

3 deiner Bastelwerke

Geburtstagskarte selbstschließende Box Mini Album

Wenn Du nicht an Deinem Basteltisch sitzt, dann bist Du…

Ja, wenn ich nicht am Basteltisch sitze, stehe ich oft in der Küche und backe (kochen tue ich eher selten, das ist der Part meines Mannes).

Nenne uns Deine liebsten Orte im Netz:

kurz und knapp: Instagram, Pinterest und YouTube. Da könnte ich mich stundenlang aufhalten, weil es immer wieder was zu entdecken gibt.

Wie bekommst Du Ideen für deine Werke?

Meine Ideen kommen meistens ganz spontan, manchmal hat mir etwas aus dem Internet gefallen, daß ich es nach basteln möchte. Oft passiert es dann, daß etwas ganz eigenes dabei raus kommt oder mir eine völlig andere Idee kommt.

Wo findet man dich im Internet?

Blog» | Instagram» | Facebook» | Pinterest» | Youtube» | Twitter»

Geh jetzt im Shop stöbern oder kontaktiere mich, wenn Du Fragen zu den Produkten von Stampin’ Up hast.

Alle Infos hier:

Bestellen

Schau Dir weitere Beiträge aus der Kategorie "Team" an und hol’ Dir weitere Inspirationen.

Mehr

Den besten Überblick über die Website und alles, was gerade wichtig ist, bekommst Du auf der Startseite!

Startseite

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Diese Seite verwendet Cookies um den vollen Funktionsumfang zu ermöglichen. Durch die Nutzung der Seite erklärst Du dich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close