Stampin' Up!

– Produkte & Karriere

Teamvorstellung – Kerstin Schlaich

Heute stellt sich auch Kerstin Schlaich, Demonstratorin aus meiner 1. Ebene, vor. Viel Spass beim lesen 🙂

Bitte stell dich kurz vor:

Hallo, ich bin Kerstin Schlaich und komme aus Fluorn-Winzeln am Rande des schönen Schwarzwalds. Hier lebe ich gemeinsam mit meinem Mann, unseren drei Kindern und zwei Zwergkaninchen. Das Leben in dieser ländlichen Umgebung würde ich übrigens für nichts in der Welt eintauschen wollen, auch wenn ich hin und wieder gerne mal Großstadtluft schnuppere.

Kerstin-Schlaich

Wie bist du zu Stampin’Up! gekommen und was hat sich seither verändert?

Ich war schon immer gerne kreativ und habe allerhand ausprobiert. In den letzten Jahren lag dann der Schwerpunkt hauptsächlich auf dem Nähen. Vor allem Patchwork hat es mir angetan und ich liebe es nach wie vor stundenlang an der Nähmaschine zu sitzen und schöne Stoffe zu verarbeiten.

Das Basteln mit Papier hatte für mich in den letzten Jahren etwas an Reiz verloren, da das meiste was in den Bastelläden so angeboten wurde, einfach nicht meinem Geschmack entsprach. Bis zu dem Glückstag, an dem ich auf der Kreativmesse in Stuttgart auf Stampin’Up! aufmerksam wurde. Das war genau das was ich jahrelang gesucht hatte! Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Produktsortiment aus einer Hand. Tolle Farben. Wunderschöne Stempelsets. Perfekte Accessoires. Bänder in Hülle und Fülle. Das Stempelvirus erwischte mich eiskalt und wenn ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie ich stundenlang den Stampin’Up! Jahreskatalog gewälzt habe, bis ich mich für meine Erstausstattung entscheiden konnte … Ich wollte einfach alles haben und die Entscheidung fiel so unendlich schwer.

Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich mich dann kurzerhand entschlossen selbst Stampin’Up! Demonstratorin zu werden und ich muss sagen, dass ich es noch nicht einen Tag bereut habe. Angedacht war das Ganze zunächst nur für den Eigenbedarf, aber schon bald kam der Blog dazu und irgendwann habe ich beschlossen meine Begeisterung für Stampin’Up! weiter zu teilen und probeweise ein paar Workshops angeboten. Die sind prima angekommen und danach hat sich die Sache quasi verselbständigt.

Inzwischen biete ich regelmäßig Workshops bei mir Zuhause und bei Gastgeberinnen an, habe viele kreative und stempelbegeisterte Frauen kennengelernt und bin am Aufbau eines kleinen aber feinen Teams. Davon hätte ich vor zwei Jahren nicht mal zu träumen gewagt. Manchmal entwickeln sich die Dinge ganz anders als man denkt.

Wie sieht dein Arbeitsbereich aus und was darf auf deinem Basteltisch nicht fehlen?

Nachdem ich meine Bastel-, Handarbeits- und Nähutensilien jahrelang im gesamten Haus verteilen musste, hat mir mein Mann ein Riesengeschenk damit gemacht, dass er sein Arbeitszimmer in den eher ungemütlichen Keller verlegt hat. Seither habe ich ein eigenes Kreativzimmer, das gleichzeitig zu meiner persönlichen Chillout-Area geworden ist.

Ich mag es gerne ordentlich und alles hat hier seinen festen Platz. Bis ich anfange zu basteln. Dann regiert das Chaos. Kreativität und Ordnung vertragen sich scheinbar nicht und auf jedes Bastelprojekt folgt bei mir zwangsläufig eine größere Aufräumaktion.

Absolut unverzichtbar auf dem Basteltisch sind für mich der Papierschneider und mein Stampin’Scrub Säuberungskissen. Außerdem brauche ich immer eine Papierunterlage um spontane Ideen und die Maße meiner Projekte direkt notieren zu können.

Kerstin-Schlaich-Bastelreich

Was sind Deine Favoriten im Jahreskatalog?

Das ist wirklich eine sehr schwierige Frage, aber so sieht meine persönliche Rangliste für den neuen Jahreskatalog aus

  • 1. sandfarbener Karton (bin so was von erleichtert, dass er übernommen wurde…)
  • 2. Stempelset und Thinlits „Grüße voller Sonnenschein“
  • 3. Framelits „Pflanzen-Potpourri“

Wie bist du auf den Namen deines Blogs oder deinen Kreativnamen gekommen?

Indem ich tagelang die verschiedensten Begriffe aus den Bereichen „Nähen“ und „Basteln mit Papier“ miteinander kombiniert und zusammengewürfelt habe. Das war gar nicht so einfach, aber ich wollte unbedingt beides unter einen Hut bringen, auch wenn von Anfang an absehbar war, dass das Nähen im Blog die deutlich kleinere Rolle spielen würde. Irgendwann löste sich der Knoten im Hirn und der Blog-Name war geboren: Stoff und Stempel, was denn sonst?

Kreatives Tief und nun? Was sind deine Tipps gegen plötzliche Ideenlosigkeit?

Für mich gibt es nur einen Weg aus der Ideenlosigkeit: etwas ganz und gar Unkreatives erledigen. Das hilft eigentlich immer. Spätestens am nächsten Tag kommen die Ideen wieder wie von alleine.

Drei Fotos deiner Bastelwerke:

Kerstin-Schlaich-Werk-3 Kerstin-Schlaich-Werk-2 Kerstin-Schlaich-Werk-1

Wenn du nicht an deinem Basteltisch sitzt, dann bist du…

… mit den Aufgaben, die der Alltag einer Familie so mit sich bringt, beschäftigt.
… im Haushalt am Kochen, Waschen, Putzen oder Aufräumen.
… in meinem Garten am Pflanzen, Buddeln, Schnippeln oder Chillen.
… am Lesen, Nähen, Laufen, Fotografieren, Telefonieren oder Urlaub planen.

Nenne uns deine liebsten Orte im Netz:

Es gibt im Netz so viele lesenswerte Blogs, dass meine Zeit kaum ausreicht allein diese regelmäßig zu besuchen.

Wie bekommst du Ideen für deine Werke?

Für mich ist Pinterest zu einer genialen und unverzichtbaren Inspirationsquelle geworden. Ich liebe es mir in dieser Welt der Kreativen neue Anregungen und Ideen für meine eigenen Werke zu holen.

Manchmal reicht es aber auch völlig aus, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen, denn Inspirationen lauern wirklich überall.

Wo findet man dich im Internet?

Blog | Pinterest | Facebook

Geh jetzt im Shop stöbern oder kontaktiere mich, wenn Du Fragen zu den Produkten von Stampin’ Up hast.

Alle Infos hier:

Bestellen

Schau Dir weitere Beiträge aus der Kategorie "Team" an und hol’ Dir weitere Inspirationen.

Mehr

Den besten Überblick über die Website und alles, was gerade wichtig ist, bekommst Du auf der Startseite!

Startseite

Pin It on Pinterest

Shares
Share This